Willkommen beim NABU

 

Aktuelle Information!
Liebe Mitglieder,
liebe Freundinnen und Freunde des NABU!

Corona hat uns nach wie vor fest im Griff, und so müssen wir bedauerlicherweise auch unsere März-Termine ausfallen lassen.

Das betrifft am 10. 03. unseren „Klönschnack“ bei Löding in Witzeeze, den geplanten gemeinsamen Nistkastenbau für Kinder und deren (Groß)Eltern in Siebeneichen am Wochenende 13./14. 03. und den Vortrag von Wolfgang Ziegler über Totholz am 17. 03.

Wie es dann im April weitergeht, wird die Zukunft zeigen. Fest steht auf jeden Fall schon, dass wir unser 30jähriges FÖJ-Jubiläumstreffen auf einen späteren Zeitpunkt verschieben müssen, da es sicherlich viel zu riskant wäre, eine größere Anzahl von Personen unserer bisherigen Tradition gemäß gemeinsam in der Gudower Pfarrscheune unterzubringen.

Bitte informieren Sie sich weiterhin regelmäßig auf unserer Homepage über den aktuellen Stand der Dinge.

Für heute herzliche Grüße, Bleiben Sie gesund!
Karl-Heinz Weber

 

Liebe Besucher,

willkommen beim NABU-Büchen!

Wir wollen Sie durch unsere Website mit unserer Arbeit für Natur und Umwelt vertraut machen und Neugier auf weitere Informationen und Aktivitäten wecken.

Nehmen Sie sich doch einfach ein wenig Zeit, um uns kennenzulernen. Informieren Sie sich zum Beispiel über das aktuelle Programm, über die Geschichte oder die Arbeitsschwerpunkte des NABU Büchen.

Viel Spaß beim Entdecken unserer Website!

Ihr Naturschutzbund Büchen

  Trennbanner - Wiese

Wer sind wir?

Der NABU (Naturschutzbund Deutschland) – vor 111 Jahren gegründet als Deutscher Bund für Vogelschutz – ist einer der größten Naturschutzverbände Deutschlands. Den NABU Büchen gibt es seit 1984. Er umfasst mehr als 600 Mitglieder, von denen etliche auch aktiv in der Naturschutzarbeit tätig sind. Den Vorsitz führen Karl-Heinz Weber und Edith Stamer, die für Auskünfte gern zur Verfügung stehen. Die Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier: Kontakt

 

Trennbanner - Bunker

Was wollen wir?

Unsere Lebensgrundlagen Boden, Wasser und Luft sind durch ständige Nutzung, Veränderung und Zerstörung bedroht. Immer mehr Pflanzen und Tiere sterben aus. Der NABU setzt sich für den Erhalt ihrer Lebensräume ein, damit auch unsere Kinder und Enkelkinder noch Störche und Schmetterlinge in freier Natur erleben können und unsere Welt lebenswert bleibt.